Bericht über die Mitgliederversammlung der der Copernicus-Vereinigung für Geschichte und Landeskunde Westpreußens e.V. am 24. September 2016 in Warendorf

Wie bereits in den vergangenen Jahren führte die Copernicus-Vereinigung für Geschichte und Landeskunde Westpreußens e.V. ihre jährliche Mitgliederversammlung 2016 im Rahmen des Westpreußen-Kongresses der Landsmannschaft Westpreußen durch. Die Veranstaltung fand vom 23. – 25. September 2016 in Warendorf, Deula-Bildungszentrum statt. Das übergreifende Thema des Kongresses lautete „Reformation und die Eine Welt – Reformation an der Weichsel“.

Eingebunden in dieses Thema veranstaltete die Copernicus-Vereinigung am ersten Tagungstag den Abendvortrag. Die Reformation stellt einen der im vergangenen Jahr neu formulierten Forschungsschwerpunkte der Vereinigung dar und so referierte der Vorsitzende PD Dr. Sven Tode über „Die Reformation in den kleinen Städten Westpreußens“. Er legte den Forschungsstand dar und  zeigte damit aber auch –lücken auf, die der Bearbeitung harren.

 

Am Nachmittag des zweiten Kongresstages, dem 24. September, fand von 14.00 – 15.10 Uhr die Zusammenkunft und Mitgliederversammlung der Copernicus-Vereinigung e.V. statt, an der auch Gäste teilnahmen. Nach der Begrüßung und Eröffnung der Versammlung durch den Vorsitzenden PD Dr. Sven Tode, gedachten die Anwesenden der im zurückliegenden Jahr verstorbenen sechs Mitglieder. Sie ehrten in einer Schweigeminute Heinz Wojciechowski (Velbert), Dr. Stefan Hartmann (Berlin), Willi Gleiß (Swisttal), Helmut Kittler (Lage), Dr. Jürgen Poeschel (Wardenburg) und Helmut Horn (Wuppertal).

Anschließend führte Dr. Tode gemäß der Tagesordnung durch die Vereinsregularien und legte den Tätigkeitsbericht des Vorstands für das vergangene Jahr vor. Dabei erläuterte er den aktuellen Mitgliederstand: Die Copernicus-Vereinigung zählt insgesamt 231 Mitglieder, die sich in 207 persönliche und 24 korporative fassen lassen. Der Bericht schloss mit einem Ausblick auf die Planungen der Forschungsvorhaben und Veröffentlichungsprojekte für das kommende Jahr.

Den Kassenbericht für das Jahr 2015 erstattete Schatzmeister Armin Fenske. Ohne jedwede Beanstandung von Seiten der Kassenprüfer beantragte Ulrich Bonk die Entlastung des Vorstandes. Einstimmig – bei Stimmenthaltung der Vorstandsmitglieder – wurde diese von der Mitgliederversammlung erteilt. 

 

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung erinnerte unser Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Schuch in einem Kurzvortrag an den ersten Vorsitzenden der Copernicus-Vereinigung: „Prof. Dr. Hans Schmauch – Zum Tode des Copernicus-Forschers vor 50 Jahren.“

 

 

Comments are closed.